RUNNER

FLEMMING ANDERSSON TRAIL RUNNER  GEBOREN AM 18. FEBRUAR 1977 IN HERNING, DÄNEMARK

Flemming hat 1999 mit dem Laufen begonnen, hauptsächlich Triathlons und Marathons. Allerdings hat er gemeinsam mit seinem Schwager eine Leidenschaft für Trailrunning und Berglauf entwickelt. Er hat seit 2000 mindestens einen Marathon pro Jahr absolviert und seit 2011 an mehreren Trailläufen teilgenommen. Beispielsweise hat er am härtesten Ausdauer-Traillauf der Welt teilgenommen, dem Tor des Geants, bei dem sich 2014 sein Partner 60 Kilometer vor dem Ziel verletzte und er den Lauf deshalb abbrach. Allerdings hat er 2015 den Ultra Tour des 4 Massifs erfolgreich beendet. 
Flemming möchte als nächstes den Ultra Trail du Mont Blanc laufen und hoffte darauf, irgendwann in der Zukunft den Tor des Geants zu schaffen. Flemming läuft, weil er die Natur genießt, die Berge und die Freiheit, die ihm das Laufen bringt. Darüber hinaus motiviert es Ihn, die Messlatte hoch zu setzen und es einfach zu versuchen!


KASPER CHRISTENSEN LÄUFER GEBOREN AM 20. MAI 1980 IN HOLSTEBRO, DÄNEMARK

Kasper beschreibt sich als „gewöhnlichen dänischen Familienvater, der einfach gerne läuft“. Kasper hat mit dem Laufen angefangen, als er bei einem Experiment über Leute mitmachte, die zuvor niemals gelaufen sind. Während des Experiments musste er laufen und das hat ihn gepackt - das hat sein Ego direkt angesprochen. Seitdem hat Kasper mehrere Halbmarathons und Marathons absolviert und Laufen ist Teil seines Alltags geworden.
Kasper liebt das Laufen vor allem deshalb, weil es sein Wohlbefinden verbessert und ihn glücklich macht. Aber er ist auch motiviert schneller zu werden und weiter zu laufen. Er läuft auch gerne mit seinen Freunden und betreibt einen Blog, der andere Läufer inspiriert. Einen Einblick in Kaspers Hingabe für das Laufen finden Sie unter www.kasperc.dk.


GO! RUNNING COPENHAGEN RUNNING SIGHTSEEING GEGRÜNDET 2011

Running Copenhagen ist ein Unternehmen, welches Sightseeing-Touren in Kopenhagen für Läufer anbietet. Das Unternehmen wurde 2011 von der leidenschaftlichen Läuferin Lena Andersson gegründet. Lena hatte an einem frühen Morgen in Wien die Idee für Running Copenhagen, als Sie beim Lauf eines Einwohner durch die Straßen der Stadt mitmachte. Lena fand die Kombination aus Training, Sightseeing und Ortskenntnis hervorragend und gründete mit diesem Konzept Running Copenhagen.
Bei Running Copenhagen kann man die Leidenschaft fürs Laufen und die Stadt Kopenhagen deutlich spüren. Alle Laufenden Reiseführer sind Kopenhagener und gleichzeitig erfahrene Läufer. Und welche bessere Möglichkeit gibt es, eine Stadt zu erkunden, als sich zu bewegen, die schönen Anblicke zu genießen und von den Einheimischen viele gute Tipps zu bekommen, welche die Stadt in- und auswendig kennen?
Buchen Sie Ihr nächstes Running Sightseeing unter www.running-copenhagen.dk

TEAM NEWLINE RUNNING KENYA RUNNING TEAM, KENIA

Team Newline Running Kenya ist ein Team aufstrebender Läufer, die ihren Lebensunterhalt mit Laufen bestreiten. Das Team befindet sich in den Ngong Hills, in Nairobi, Kenia, wo sie Höhentraining, Trailläufe und normale Rennen bestreiten. Das Team wurde vom Athleten Martin Ojuku gegründet, der sein Leben darauf ausgerichtet hat, jungen Talenten bei der Verwirklichung ihrer Träume zu helfen. Alle Mitglieder des Teams leisten Großartiges in ihren Sportarten, um Ihr Hauptziel zu erreichen - ein besseres Leben für sich und ihre Familien zu erlangen.

Newline ist stolz darauf, das Team mit der notwendigen Ausrüstung zu versorgen.


DÄNISCHER TRIATHLON-VERBAND GEGRÜNDET IM JAHR 1984

Der Dänische Triathlon-Verband wurde 1984 gegründet. Der Verband unterstützt die dänischen Triathlon-Vereine dabei, die besten Voraussetzungen zur Entwicklung des Sports herzustellen. Dies geschieht durch Wettbewerbe und Fortbildung von hoher Qualität sowie eines Branding des Sports. Der Dänische Triathlon-Verband versucht auch, die weltweit beste Umgebung für eine Entwicklung von begabten Läufern zu entwickeln und unterstützt die Entwicklung der Athleten, die das Potential haben, zu weltweiten Lauf-Elite aufzustoßen.
Wir genießen die inspirierende und bereichernde Partnerschaft mit dem Dänischen Triathlon-Verband und statten Athleten und Trainer bei internationalen Triathlon-Wettkämpfen aus. Die Triathlon-Anzüge werden in Zusammenarbeit mit den Athleten konzipiert und die Entwicklung hält noch an. Wir machen innovative Fortschritte, da wir unsere Kleidung von Elite-Athleten testen lassen, die uns entscheidende Hinweise zur Verbesserung geben.


FLORIAN REUS ULTRA LÄUFER GEBOREN AM 2. MÄRZ 1984 IN WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Florian Reus war immer schon sehr aktiv, aber er hat erst 2002 damit begonnen, regelmäßig zu laufen. Sein erster Lauf dauerte nur etwa eine Stunde, aber da er sich danach so großartig fühlte, entschloss er sich, sich mehr mit dem Laufen zu beschäftigen. Er begann damit regelmäßig zu laufen und las einen Bericht über einen 100 km-Lauf und entschied sich dafür, das auch zu machen! Seitdem ist Florian äußerst motiviert und hat hervorragende Ergebnisse im Laufen erzielt.
2006 hat er zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft im 24-Stunden-Lauf gewonnen. Er hat drei Mal die Europameisterschaft im 24-Stunden-Lauf gewonnen und wurde darin 2015 sogar Weltmeister. Er möchte in Zukunft seinen alten deutschen Rekord von 1987 im 24-Stunden-Lauf verbessern (276,2 km in 24 Stunden). Florian liebt es, sich große Ziele, die weit weg erscheinen, zu setzen und dann hart und geduldig daran zu arbeiten, diese zu erreichen. Er ist fasziniert von dem Gedanken, sich seinen Zielen Schritt für Schritt und Tag um Tag zu nähern. Wie bei jedem Sport hat er auch Niederlagen einstecken müssen, aber er versucht daraus zu lernen und diese zum Teil seiner Motivation zu machen.


JENNI KANGAS SPEERWERFERIN GEBOREN AM 3. JULLI IN SEINÄJOKI, FINNLAND

Jenni ist eine ehrgeizige Speerwerferin, die auch viele Trainingsstunden mit Laufen verbringt. Alles, was Sie zu einer besseren Athletin und Speerwerferin macht, motiviert sie. Laufen nimmt einen großen Teil Ihres Trainings ein und Sie weiß, dass, wenn Sie gut läuft, sie auch gut mit dem Speer ist. „Ich muss zugeben - am Anfang habe ich das Laufen gehasst, als ich es in Training für das Speerwerfen eingebaut habe. Heutzutage genieße ich die Freiheit, die ich dadurch habe, vor allem mit meinen Gedanken.“, sagt sie.
Jennis sportliche Karriere umfasst Medaillen aus der Finnischen Meisterschaft, der Finnischen Jungendmeisterschaft, den Weltjugendspielen und den Europäischen Jugendmeisterschaft. Ihr Rekord liegt momentan bei 56,56 Metern, aber sie hat sich für die Zukunft große Ziele gesetzt. Sie plant, bei der nächsten Europameisterschaft weiter als 60 Meter zu werfen und die Olympischen Spiele sind Ihr größter Traum.


AARHUS MOTION VERBAND GEGRÜNDET 1996

Aarhus Motion organisiert Laufveranstaltungen höchster Qualität in Aarhus, Dänemark. Aarhus Motion versucht Sportorganisationen in und um Aarhus finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen und den Läufern eine gute Erfahrungen zu geben.
Aarhus Motion organisiert Veranstaltungen, die Sie in Bewegung bringen. Sie haben den Aarhus City Half Marathon, Dupont Løbene, Ree Park Løbet und die Spring Challenge gegründet. Jedes Jahr motivieren Sie mehr als 75.000 Leute zum Laufen und es stehen ständig neue Veranstaltungen an.
Melden Sie sich für Ihren nächsten Lauf unter aarhusmotion.dk an.


Samantha Chan LÄUFER Geboren am 12. April 1983 in Hong Kong

Samanthas Einstellung zum Laufen lautet: „Laufen heißt Spaß haben!“
Sie genießt jeden einzelnen Lauf, hat aber eine gewisse Vorliebe für längere Trail-Strecken. Sie nahm 2015 am Marathon Des Sables über 250 km und 2016 am Ultra Trail Du Montblanc über 170 km teil .
Zu weiteren Rennen zählen der Convoy Totem Run über 57 km im Jahr 2016, wo sie den zweiten Platz belegte und der Oxfam Trailwalker Hong Kong im Jahr 2014, wo sie als dritter ins Ziel einlief. Darüber hinaus wird sie in Hong Kong auf dem 6 . Platz des ITRA Performance Index geführt.
Eine Besonderheit an Samantha ist, dass Sie vermutlich kein Bild von ihr sehen werden, auf dem sie beim Laufen kein Lächeln im Gesicht trägt, selbst dann, wenn es an die Grenzen geht.